Über mich


Nach meiner vierjährigen Ausbildung zur Fachlehrerin für Hauswirtschaft und Textilgestaltung in Würzburg und Nürnberg arbeitete ich an Grund - und Hauptschulen in Oberfranken.
Als meine beiden Kinder "aus dem Gröbsten heraus" waren, engagierte ich mich in der Erwachsenenbildung.
 
Mehr und mehr kamen ehrenamtliche Tätigkeiten dazu:
  • Für die Stadtbücherei Coburg Büchereidienst am Klinikum;
  • Für die Pfarreiengemeinschaft Sesslach Besuchsdienst ebenfalls im Klinikum;
  • Arbeit am Pfarrbrief und an der Homepage der Pfarreiengemeinschaft;
  • Lektoren und Kommunionhelferdienste;
  • Übernahme der Erwachsenenbildung in der Pfarreiengemeinschaft Sesslach
 Als die Berichterstattung über die immer grausamer werdenden Auswüchse des Krieges in Syrien bei uns ankam, war uns, meinem Mann und mir klar, dass wir uns nicht mit einer einmaligen Spende begnügen würden.
Wir suchten und fanden "Verbündete" in den Franziskanern von Vierzehnheiligen.
 
Ich besann mich auf meine Talente und begann, Prototypen meiner inzwischen bewährten Artikel zu nähen und anlässlich eines Vortrags von P. Christoph einen "Testverkauf" zu starten.
Der Erfolg ermutigte uns, auf diesem Weg weiter zu gehen.
Alle unsere Einnahmen gelangen über das Kommissariat des Hl. Landes in Werl auf dem Weg über Jerusalem direkt zu den noch verbliebenen Franziskanern in der Gegend um Damaskus und Aleppo.
 
In der Zwischenzeit nimmt das Tüfteln, Ausprobieren und Nähen einen großen Teil meiner Tageszeit ein, Filz, Stoffe, Leder, Bänder und die übrigen Zutaten haben sich in meinem Arbeitszimmer ausgebreitet.
Ich gehe mit wachsender Freude an diese Arbeit, jeden Tag wieder, und ich empfinde das Entstehen und Weitergeben dieser kleinen, alltäglichen Dinge als etwas sehr Schönes.
Die Freude, die ich den Käufern machen kann und der Erlös, der Menschen in schwierigen Lebenssituationen hilft, ist auch Motivation und Befriedigung für mich selber.

 
Besucherzaehler